Direkt zum Hauptbereich

Poppy Dayton und das Geheimnis von Wythcombe Manor - Konrad K.L. Rippmann

Inhalt: 

Poppy ist eine sehr dynamische, kesse und offene Person, die Malkurse bzw. -unterricht für Jugendliche und junge Erwachsene gibt, die sich an Kunstakademien usw. bewerben wollen. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann Barnabas, auch genannt Barney, in London. Barney hat seinen eigenen Buchladen, der mal besser mal schlechter läuft. 

Poppy und Barney wollen Urlaub machen und fahren dafür zu ihren Freunden Pat und Brad, die ein eigenes Hotel an der Küste von Wythcombe besitzen. Pat und Brad haben mit einigen Problemen zu kämpfen, die Urlauber bleiben aus, sie haben kein Geld für Angestellte und dann benimmt sich Brad auch noch so merkwürdig. 

Zum Glück haben sich ein paar Urlauber angekündigt, eine Gruppe Botaniker und eine Gruppe aus Deutschland. Ein turbulenter Urlaub beginnt, der seinen Höhepunkt in einem Mord findet, den es nun aufzuklären gilt.



Meinung:

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, muss ich sagen. Der Schreibstil ist locker und leicht, man schwingt quasi durch die Geschichte.

Erzählt wird aus Poppys Perspektive, in der dritten Person, und sie ist wirklich eine fröhliche, offene und mutige Frau, von der es Spaß macht zu lesen. 

Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen und ich fand die Geschichte rund um den Mord und die dazugehörige Aufklärung interessant und lesenswert.

In der Geschichte passieren allerhand Dinge, es gibt ein schnelles Tempo, was mir persönlich gut gefällt, da man nicht ständig auf der Stelle tritt und vorankommt. 


Fazit:

Gute Lektüre, die Lust auf Urlaub macht, gespickt mit einem Kriminalfall, den es zu lösen gilt.  

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Melissa Foster - Im Dschungel der Liebe (Die Remingtons #2)

Inhalt: Sage Remington hat alles, was man(n) sich nur wünschen kann: Ein wunderschönes Haus in New York, viel Geld, einen traumhaften Körper und einen noch besseren Charakter. Außerdem kann er mit seiner größten Leidenschaft sein Geld verdienen, mit der Kunst. Sage weiß nicht warum, aber er ist trotzdem nicht zufrieden mit seinem Leben, ihm fehlt etwas, etwas, um seine innere Leere auszufüllen. Kurzerhand beschließt er sich bei einem gemeinnützigen Projekt in Belize als freiwilliger Helfer anzumelden. Das Wohl der Menschen in ärmeren Gegenden liegt ihm nämlich sehr am Herzen und einfach einen Scheck auszufüllen und Geld zu spenden, reicht ihm nicht aus. Er will mehr für sie tun. Auf seiner Reise trifft er auf Kate Paletto, die ihm schlichtweg den Atem raubt. Sie ist die Organisatorin des Freiwilligen-Projektes, in dem normalerweise nur Promis mitmachen, die ihr Image aufpolieren wollen. Und für sie eines klar: Sage Remington ist genauso ein Promi, wie alle anderen auch. Doc

Melissa Foster: Schwestern in Weiss (Die Snow-Schwestern 3)

Bei diesem Band handelt es um den 3. Teil einer Serie, wobei dieser unabhängig von den beiden Vorgängern gelesen werden kann. Ich persönlich würde aber empfehlen, die vorherigen Bände gelesen zu haben, da es einfach schöner ist, wenn man die Charaktere besser kennenlernen konnte. Inhalt: Der Tag aller Tage steht kurz bevor: Danica und Kaylie wollen eine Doppelhochzeit veranstalten und wollen sie zu ihrem schönsten Tag in ihren Leben machen. Sie wollen auf einer Insel heiraten und Treat Braden ist so nett und stellt ihnen alles, was sie brauchen und wünschen zur Verfügung. Leider bleibt es nicht die ganze Zeit so schön, Danica hat hinter Kaylies Rücken ihren Vater, seine Frau und ihre Halbschwester Lacy eingeladen und das obwohl ihr Vater ihre Mutter jahrelang betrogen hat. Am geplanten Hochzeitstag zieht ein großes Unwetter auf und die Hochzeit scheint ins Wasser zu fallen und Danica macht sich über die Zukunft mit ihrem Verlobten Gedanken: Ist eine Hochzeit das richtige?